Kinderkonto

Kinder an ihr eigenes Konto heranzuführen, ist auf jeden Fall eine gute Idee. Wir empfehlen, ab dem 7. Lebensjahr damit anzufangen. Zunächst behalten die Eltern die volle Kontrolle über das Girokonto, bis das Kind die Volljährigkeit erreicht. Sie als Eltern sind für das Girokonto Ihres Kindes verantwortlich und haben das Geld im Interesse Ihres Kindes zu verwalten.

Kinderkonto nicht mit Geldanlage verwechseln!

Früher ging man zur ortsansässigen Sparkasse und eröffnete ein Sparbuch. Leider gibt es darauf kaum noch Zinsen und es ist eben auch kein Girokonto. Möchte jemand Ihrem Kind Geld schenken oder überweisen, dann geht das mit einem Sparbuch nicht.

Fast schon ein richtiges Girokonto für die Kleinen

Mit einem Kindergirokonto ist Vieles möglich, was auch beim Erwachsenenkonto funktioniert. Jeder kann Geld direkt auf das Girokonto überweisen, was z.B. Geldgeschenke zur Taufe, Geburtstag, Schulanfang, Konfirmation, Jugendweihe usw. vereinfacht. Aber auch das Taschengeld können die Eltern auf das Kinderkonto überweisen. Insofern Ihr Kind aushilfsweise arbeitet, kann das Girokonto auch für diesen Verdienst genutzt werden. Im Online-Banking wie auch auf den Kontoauszügen sind alle Buchungen genau nachzuvollziehen.

Beim Thema GiroCard (früher „ec-Karte“ genannt) haben Banken recht verschiedene Regelungen getroffen. Während Wüstenrotdirect gleich eine GiroCard ab 7 Jahre ausgibt, wollen andere Banken dafür die Volljährigkeit sehen. Allerdings wird eine GiroCard benötigt, damit Sie mit Ihrem Kind auch Bargeld vom Kinderkonto abheben können! Auszahlungen am Schalter führen Banken kaum noch durch!

Was sind die Unterschiede vom Kinderkonto zum richtigen Erwachsenengirokonto?

Die Unterschiede basieren alle auf dem Aspekt der Geschäftsfähigkeit. Personen unter 18 Jahre gelten als nicht voll geschäftsfähig. Deshalb müssen die Banken besondere Spielregeln einhalten:

  • Kontoinhaber ist das minderjährige Kind. Die Eltern (wenn nur ein Elternteil sorgeberchtigt ist, dann dieser) haften und sind verantwortlich.
  • Die Eltern stehen als Vertretungsberechtigte im Girokontovertrag. Sie müssen den Kontoantrag für Ihr Kind ausfüllen und unterschreiben!
  • Die Eltern können selbständig Ein- und Auszahlungen vornehmen, stets im Interesse des Kindes.
  • Das Kinderkonto wird nur im Guthabenbereich geführt (keine Überziehung, kein Dispokredit).
  • Eine GiroCard kann für das Kind ausgestellt werden. Es gibt jedoch unterschiedliche Handhabe der Banken, ab welchem Alter das geschieht.
  • Eine Kreditkarte ist nur auf Guthabenbasis – also Prepaid Kreditkarte – möglich. Echte Kreditkarten mit Kreditrahmen dürfen erst ab 18 Jahre ausgestellt werden.

Kinder-Girokonto im Vergleich

Nicht alle Banken bieten ein Girokonto für Minderjährige an. Deshalb schauen wir nun auf die Kinderkonten, die überhaupt verfügbar sind.

  Basisinfo Vorteile des Kontos in der Kurzfassung Details & Antrag

Top Giro
ab 7 Jahre
Grundgebühr mtl.: 0 €
Bedingung: keine
Startbonus: 75€
Grundgebühr mtl.: 0 €
Bedingung: keine GiroCard: 0 €
Visa: 0 €
Dispo: ab 18 Jahre
Guthaben (max.): 0,05% p.a.
Startbonus: 75€
  • kostenlose Kontoführung ohne Haken (auch später!)
  • kostenlose Giro- und Visa-Card
  • kostenlos Bargeld abheben (weltweit)
  • bargeldlos bezahlen
  • inkl. Online und Telefon-Banking sowie App
  • inkl. card4you: Rabatte und Cashback speziell für Jugendliche
GiroCard: 0 €
Visa: 0 €
Dispo: ab 18 Jahre
Guthaben (max.): 0,05% p.a.

Postbank Giro start direkt
ab 12 Jahre
Grundgebühr mtl.: 0 €
Bedingung: keine
Grundgebühr mtl.: 0 €
Bedingung: keine GiroCard: 0 €
Visa: 0 € (ab 2.Jahr: 22,00 Euro)
Dispo: ab 18 Jahre
Guthaben (max.): 0,05% p.a.
  • kostenloses Girokonto ohne Haken bis 22 Jahre
  • auf Wunsch mit Postbank Card (ab 14 Jahre)
  • auf Wunsch mit Prepaid Visa (ab 14 Jahre, ab 2.Jahr: 22,- €)
  • Bargeld kostenlos bei Cash Group abheben
GiroCard: 0 €
Visa: 0 € (ab 2.Jahr: 22,00 Euro)
Dispo: ab 18 Jahre
Guthaben (max.): 0,05% p.a.

netbank
ab 7 Jahre
Grundgebühr mtl.: 0 €
Bedingung: keine
Grundgebühr mtl.: 0 €
Bedingung: keine Girocard: nein
Kreditkarte: nein
Dispo: ab 18 Jahre
Guthaben (max.): 0,00% p.a.
  • kostenlose Kontoführung
  • Girocard und Kreditkarte erst ab 18 Jahre
  • unter 18 Jahre: keine Möglichkeit, um Bargeld abheben zu können

Kreditkarte: nein
Dispo: ab 18 Jahre
Guthaben (max.): 0,00% p.a.

Starter-Konto
ab 14 Jahre
Grundgebühr mtl.: 0 €
Bedingung: keine
Grundgebühr mtl.: 0 €
Bedingung: keine GiroCard: 0 €
Kreditkarte: nein
Dispo: ab 18 Jahre
Guthaben (max.): 0,00% p.a.
  • ohne Mindesteinlage oder Gehaltseingang
  • SMS-Service bei Kontobewegungen (ab 18 Jahre)
  • kostenlose Überweisungen und Daueraufträge im Online-Banking und über Selbstbedienungsterminals
  • kostenloses Wertpapierdepot sowie weitere Geldanlagen
  • Wunschkontonummer möglich
  • Kreditkarte ab 18 Jahre und bei Geldeingang ab 600 €/mtl.
GiroCard: 0 €
Kreditkarte: nein
Dispo: ab 18 Jahre
Guthaben (max.): 0,00% p.a.

Letzte Aktualisierung: 16.12.2017

Unsere Empfehlung: Wüstenrotdirect Top Giro

wüstenrot bankBereits ab 7 Jahre erhalten Kinder eine vollwertige Kontoausstattung. Nur online erhältlich bei der Wüstenrotdirect, bietet das Top Giro eine kostenlose Kontoführung ohne Geldeingang. Auch später, wenn das Kind volljährig ist, wird das Konto in ein echtes Girokonto umgewandelt und bleibt weiterhin kostenfrei ohne Mindestgeldeingang. Die GiroCard und die Prepaid Visa Card kosten keine Jahresgebühr und Bargeldverfügungen sind bundestweit an 2.900 Automaten der Cash Pool-Gruppe kostenfrei möglich. Ansonsten geht auch jeder andere Automat, Hauptsache Visa-Karten werden angenommen: Denn 24x pro Jahr kann auch mit der Prepaid Visa weltweit (!) kostenlos Geld abgehoben werden.

Die wichtigsten Details: