Sicherheitshinweise zur Girocard

Zur Girocard beachten Sie folgende Sicherheitshinweise.

1. PIN geheim halten: Geben Sie Ihre PIN an niemanden weiter und schreiben Sie diese Nummer auch nirgendwo auf. Die PIN dürfen Sie auch niemals an Türöffnern oder im Internet eingeben.

2. Nur verdeckte Eingabe der PIN: Lassen Sie sich beim Bezahlen und am Geldautomaten nicht über die Schulter schauen. Verdecken Sie bei der Eingabe am besten das Tastenfeld mit Ihrer anderen Hand. Ebenso sollten Sie sich bei der Eingabe der PIN nicht ablenken lassen oder von Unbekannten „helfen“ lassen. Brechen Sie in so einem Fall den Vorgang lieber an (rote Taste). Die Abfrage der PIN erfolgt immer nur einmal pro Transakion, wenn die PIN korrekt war. Eine Wiederholung der PIN ist nicht notwendig.

3. Auffälliges beachten: Wenn Ihnen etwas am Geldautomaten oder dem Zahlungsterminal auffällt oder verdächtig vorkommt, dann benutzen Sie keinesfalls das Gerät. Informieren Sie in dem Fall die Bank oder den Automatenbetreiber.

4. Achten Sie auf Ihre Girocard: Überlassen Sie niemandem Ihre Karte. Behalten Sie die Karte beim Bezahlen im Auge. Am besten ist, Sie geben die Karte gar nicht aus der Hand, sondern führen die Karte selbst in das Lesegerät ein. Lassen Sie die Girocard nicht unbeaufsichtigt – zum Beispiel im Auto – liegen.

5. Einen eventuellen Diebstahl oder Missbrauch melden Sie umgehend der Polizei und lassen Sie die Karte bei Ihrer Bank sperren. Die Telefonnummer zur Kartensperre sollten Sie in Ihrem Handy abspeichern und auch zusätzlich zu Hause notiert haben.

5. Prüfen Sie Ihre Kontoumsätze: Wichtig ist, dass Sie Ihre Kontoumsätze regelmäßig überprüfen. Egal ob Sie das Girokonto online führen oder in einer Filiale, so sollten Sie nicht plausible Umsätze oder unbekannte Umsätze umgehend bei Ihrer Bank reklamieren.

6. Geben Sie an Türöffner und Kontoauszugsdruckern niemals Ihre PIN ein. Sollte so eine Eingabe notwendig sein, informieren Sie umgehend Ihre Bank.

7. Vermeiden Sie magnetische Störfelder, um den Magnetstreifen der Girocard nicht zu beschädigen. Magnetfelder, mit denen EC-Karten häufig in Berührung kommen, sind Verschlussclips von Handtaschen, Mobiltelefone und magnetische Felder an Verkaufstresen.

DKB Cash